KANAREN

Mitten im Atlantik

fuerteventura-mirador-sicasumbre-kanaren
Auch jenseits von Fuerteventuras Stränden warten spannende Erlebnisse

Sieben auf einen Streich – doch jede der Inseln ist völlig anders! Von der Wüste Fuerteventuras über die schwarze Mondlandschaft Lanzarotes bis zu den immergrünen Lorbeerwäldern  La Palmas und Gomeras sind es gerade mal 400 km Luftlinie – doch ein größerer Kontrast ist kaum denkbar. Mittendrin liegen die Hauptinseln Gran Canaria –  „die Große“ – und Teneriffa mit einem knapp 4000 m hohen Zentralvulkan. Und das kleine El Hierro galt lange Zeit als Ende der Welt…

So unterschiedlich die Kanaren sind, eines haben die Inseln gemeinsam: Auf allen begegnet Dir lässig-lockere, kanarische Lebensart. Aufatmen und sich wohlfühlen!

Welche Insel passt zu mir?

Du willst vor allem entspannen, an kilometerlangen Stränden laufen und viel im Meer baden? Etikette und Chichi sind Dir ein Gräuel? Dann könnte Dir Fuerteventura gefallen!

Du bist ein Ästhet. Fühlst Dich wohl, wenn Architektur und Landschaft zusammenpassen, wenn weiße Kubenhäuser vor schwarzen Kegeln stehen? Sightseeing ist Dir ebenso wichtig wie See und Strand? Dann ist Lanzarote Deine Insel!

Du bist jemand, der alles will: den Strand vor der Haustür und die Berge im Rücken. Du magst Stadtleben ebenso wie wilde Natur, gehst gern shoppen und Leute schauen, bist gern unterwegs – motorisiert, per Bike oder zu Fuß? Dann schau Dir Gran Canaria an!

Dir gefallen Superlative? Dich locken Spaniens höchster Berg und das „schönste Tal der Welt“? Die längste Lavaröhre und die vielfältigsten Weingebiete? Du willst Kultur und ungewöhnliche Natur, bist auch kulinarischen Höhenflügen nicht abgeneigt? Dann wird Teneriffa die Richtige für Dich sein!

Wandern ist Dein Ding? In Lorbeerwald und Aschewüste, durch tiefe Schluchten und über den Wolken? Du magst kleine Städte mit großer Geschichte, mit stimmungsvollen Plätzen und Meerespromenaden? Dann auf nach La Palma!

Wandern ist auch auf La Gomera angesagt. Zur spektakulären Natur kommt eine Szene, die sich viel aus Hippie-Zeiten bewahrt hat: Trommel-Sessions am Abend, Ethno-Food in Lokalen, ein Alltag, geprägt vom Motto ‚leben und leben lassen‘.

Du liebst die Stille. Brauchst weder Animation noch Kultur oder eine hippe Gastro-Szene. Wanderst stattdessen durch archaische Landschaften, schwimmst in Naturschwimmbecken und lässt Dich von der ruhigen Ausstrahlung der Bewohner El Hierros anstecken.

Alle unsere Publikationen findest Du hier

Einreise

Zur Zeit gibt es keinerlei Einreisebeschränkungen mehr – das kann sich freilich ändern. Schau vor Buchung der Reise am besten auf die Website des Auswärtigen Amts (www.auswaertiges-amt.de).

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: